Donnerstag, 30. Dezember 2010

Urlaub und fast nix gestrickt

Gestern sind wir von unserem Kurzurlaub wieder "gelandet". Schön war´s wenn man mal vom Abenteuer Bahn absieht.

Los ging es auf der Hintour. Gebucht war Berlin Hauptbahnhof - Amsterdam ohne Umsteigen in 6 Stunden. 

Mit 70 Minuten Verspätung kam dann doch unser Zug. Wohlgemerkt, der Zug wurde in Berlin eingesetzt. Nach einer Stunde auftauen im Zug habe ich mir dann mein Strickzeug genommen, es mir gemütlich gemacht um dann vom Zugpersonal zu hören, dass der Zug in Hannover endet und wir auf den folgeden Zug warten sollen. Der sollte dann in 20 Minuten kommen. Also alles raus in Hannover und wieder in der Kälte warten.  Aus 20 Minuten wurde dann wieder eine Stunde. Natürlich wurde nichts angesagt, so dass man auch ja auf dem Bahnsteig stehen bleiben musste um den Folge- Zug nicht zu verpassen. Im Zug wurden wir dann vom Zugpersonal mit den Worten begrüßt: " Meine Damen und Herren im Namen der Deutschen Bahn begrüßen wie Sie auf der Abenteuertour winterliches Deutschland..." Der Zug war dann natürlich rappelvoll, so dass wir beschlossen schon in Bad Bentheim auszusteigen und mit dem Auto meiner Schwiegermama weiter zu fahren.
Nach 2 Stunden Autofahrt (völlig normal für die Strecke) kamen wir fix und fertig im schneefreien Holland an.

Schön waren die Tage wieder. Bei Sonne und 0 Grad ging es uns gut. Erstaunlich war, dass das Ijsselmeer und die Grachten zugefroren waren obwohl es nie kälter als -4 Grad nachts war.

Aufgrund unserer Erfahrung auf der Hinfahrt haben wir dann beschlossen auf der Rücktour 2 Züge früher zu fahren. Und das war gut so. Wir kamen mit NUR 10 Minuten Verspätung in Berlin an. Auch dieser Zug war rappelvoll, in einem Waggon ging ein Strom und keine Heizung, so dass die Leute stehend bis Berlin durchhalten mussten. Mit Stricken war auch nicht viel drin.
 Als ich dann zu Hause im Internet nachsah, stellte ich fest, dass unser eigentlicher Zug 2 Stunden vor einem Signal auf freier Strecke stand und mit 140 Minuten Verspätung in Berlin ankam. Somit hätten wir ein Problem gehabt von Berlin nach Potsdam zu kommen.

Als wir nach Hause kamen wartete eine Überraschung auf mich. Mein Gewinn von Küstensocke war da. Ein wunderschöner Strang SoWo *freuuuuuuuuuuu* Vielen vielen Danknochmal, liebe Antje. Ich habe mich riiiiieeesig gefreut.



Soviel nun erstmal als Update:

Bis zum nähsten Mal

Viele Grüße

Stine*

Keine Kommentare: