Mittwoch, 9. Januar 2013

Schuld war nur der ...

nee, nicht der Bossanova sondern meine Schokihälfte.

Wir haben 2012 unseren Urlaub mal wieder in Holland verbracht. Klar, dass ich dort, Dank Eva, inzwischen meinen Wolldealer habe. Genauso klar ist ja wohl, dass man nicht mit leeren Händen aus diesem Laden kommt.

Diesmal war es Sockenwolle. Schlicht, ergreifend grau melliert. Toll; wie aufregend. Aber die fasste sich irgendwie anders an als die SoWo, die ich von uns kenne. Hmm. Ok. Mangels ausreichender Ausstattung an Stricknadeln im Urlaub, hab ich die Socken mal mit 3-er Nadeln gestrickt. Natürlich noch im Urlaub. Hmm... fassen sich irgendwie weicher an. So sahen die dann aus


Aufregend was ?

Nun ist es ja so, dass meine Schokihälfte super empfindlich auf Wolle reagiert. Aber nachdem er diese Dinger ständig anhatte, erlaubte ich mir die Frage, ob er davon noch mehr will. Ein begeistertes : "och ja" kam und ich begab mich verzweifelt auf die Suche. Und siehe da; trotz komplett fehlender Holländisch- Kenntnisse hab ich einen Online- Shop gefunden. Was mich ja fast umwarf; die Wolle gibt es noch in anderen Farben. Lange Rede, kurzer Sinn insgesamt 10 Knäule in diesen Farben sind es geworden.



Als die Lieferung ankam, hab ich mich dran gemacht und ein Paar in meiner üblichen Nadelstärke 2,5 zu stricken. Aber ... nee ... die sind nicht so schön geworden wie in 3-er Stärke. Trotzdem trägt er sie und ich kann nun nach und nach die restlichen Bobbelchen verstricken, in der Hoffnung irgendwann mal damit fertig zu werden.

Zu beachten ist auch, dass die Lauflänge keine 420 m sind, wie bei uns üblich sondern nur 330m, also immer noch dicke ausreichend für eine 42.

So; dann bis zum nächsten Thema aus 2012.

Tschüssi




Keine Kommentare: