Samstag, 29. Mai 2010

Unverhofft kommt oft ...

und dann gleich doppelt.

Beim stöbern in verschiedenen Blogs habe ich immer wieder das beliebte Kuschelschaf aus der Zeitschrift "Lena" bewundert.

Kurzerhand hab ich mich auf die Suche nach der Anleitung gemacht und dabei an verschiedenen Fronten gekämpft.

Ich habe an den Verlag eine E- Mail geschrieben, ob das Heft noch erhältlich ist und im Internet gestöbert.

Kurze Zeit später hatte ich einen großen Brief im Briefkasten. Drin war eine Tee- Probe, eine nette Karte und das Heft. (Danke liebe Gabi).



Gestern als ich nach Hause kam, lag da wieder ein großer Umschlag. Hmm. Was war da wohl drin ??? Richtig. Die  "Lena" vom Verlag.(Die Rechnung habe ich natürlich gleich bezahlt)



Und weil ein Heft reicht, biete ich hier eine "Lena Special - Häkeln und Stricken für Ostern" zum Tausch an.

Neben der Anleitung für das Kuschelschaf, ist auch eine Anleitung für kleine Hasen in dem Heft.

Also; bei Interesse schickt mir eine E- Mail an kontakt(at)stines-welt(dot)de.

Einen schönen Samstag
wünscht Euch Stine*

Samstag, 22. Mai 2010

Mein erster Versuch

Senf selbst herzustellen.

Die Idee dazu habe ich aus einer meiner Lieblingszeitschriften. 
Das Rezept dazu habe ich aus dem Internet.

Und so habe ich mich für einen milden Bärlauchsenf entschieden.

Die Beschaffung der Zutaten war auch nicht so schwierig wie ich dachte. Man bekommt sie in jedem gut sortierten Supermarkt.
Eine alte Kaffemühle und einen Zauberstab hatte ich.


Das mahlen der Zutaten hat ein wenig gedauert, da die Kaffeemühle zwischendurch etwas abkühlen sollte, weil der Senf bei einer Erwärmung über 30° sein Aroma verliert.


Nach dem die Zutaten sehr fein gemahlen waren habe ich die übrigen Zutaten, wie Knoblauchpaste, Essig, Wein und Salz hinzugegeben und alles gut verrührt.


Das Ganze wird dann noch mit dem Zauberstab bearbeitet bis es eine breiige Masse ist.

Die Masse muss nun 24 Stunden "fermentieren". Das heißt nichts weiter wie einen Tag ohne Abdeckung und unter gegelegentlichem umrühren stehen lassen. Währenddessen entwickelt der Senf seine Schärfe und fängt langsam an nach Senf zu riechen.


Morgen wir dann alles in Schraubgläschen gefüllt und bleibt für 2 - 4 Wochen im Kühlschrank stehen.

Vielleicht wird das "senfen" ja eine neue "Leidenschaft" ?!

Ein schönes Pfingstwochenende wünscht Euch


Stine*


Donnerstag, 13. Mai 2010

Das Wetter

... lässt in den letzten Tagen ziemlich zu wünschen übrig. Da haben wir am letzten Wochenende unsere Terrasse so schön bepflanzt und haben eigentlich im Moment nicht wirklich was davon.


Gestrickt habe ich in der letzten Zeit einige Frühchen- Sachen, die nun auf die Reise gehen sollen. Es hat Spaß gemacht solche "Winzlinge" zu stricken. Da hat man innerhalb kürzester Zeit auch Ergebnisse.



Die Anleitungen hierzu habe ich wie immer von Frühchenstricken. Die "Regenwurmsocken" waren ein wenig gewöhnungsbedürftig. Aber wenn man einmal den Kniff raus hat geht es ganz fix.

Bei meinem "Großprojekt" musste ich eine "Zwangspause" einlegen, da ich wohl mit der Wolle nicht hinkomme. Leider ist es nicht so einfach genau diese Wolle in der selben Farbe wieder zu bekommen. Ich hoffe noch welche zu bekommen. Sonst muss ich das Ribbelmonster ans Werk lassen :-(

Bis dahin werde ich mir noch ein neues Projekt aussuchen. Ich dachte da so an einen leichten Sommerschal oder ein Tuch. Leider fehlen mir hier noch die Ideen. Wie gut, dass es das Internet gibt. Vielleicht hat jemand von Euch noch eine Idee für ein Tuch oder einen Schal. 

Einen schönen Feiertag wünscht Euch und Euren Lieben

Stine*


Samstag, 1. Mai 2010

Gestern beim einkaufen

Das Wochenende naht und man muss einkaufen. 
Auch für unsere Katzen. Am Parkplatz des Heimtiershops unseres Vertrauens entdeckte ich diese beiden Enten. "Clever" dachte ich. Die Beiden wissen wo es Nahrung gibt. Und das mitten in der Stadt.



In diesem Sinne; ein schönes Wochenende wünscht

Stine*